16. June 2017

Der Schweizer Verein für Verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK) – dessen Gründungsmitglied die Pensionskasse SBB ist – hat eine Liste mit 15 Unternehmen publiziert die sogenannt kontroverse Waffen produzieren.

Die Produktion von solchen Waffen ist durch unterzeichnete Konventionen oder Gesetze in der Schweiz verboten. Die Pensionskasse SBB hat entschieden, in diese Gesellschaften nicht mehr zu investieren. Das bedeutet, dass wir Wertpapiere im Umfang von ca. 8 Mio. Franken verkaufen werden, was einem Anteil an unserem Gesamtvermögen von 0.046% entspricht. Die vollständige Liste kann auf der Website des SVVK http://www.svvk-asir.ch/dienstleistungen/ eingesehen werden.