Grundsatz Einkauf

Wie kann ich meine Leistungen verbessern?
Mit zusätzlichen Einlagen können Sie ihre künftige Alterspension verbessern. Sie können mit freiwilligen Einlagen das Altersguthaben vergrössern oder sich mit einer Vorfinanzierung eine Überbrückungspension oder einen vorzeitigen Altersrücktritt ermöglichen.

Bis wann kann eine Einlage erfolgen?
Eine Einlage kann bis 1 Monat vor Eintritt des Altersrücktritts erfolgen.

Welche gesetzlichen Regelungen gelten für einen Einkauf?

  • Einkäufe sind bis zur Höhe der reglementarischen Leistungen zulässig
  • Vorhandene Vorsorgeguthaben von früheren Vorsorgeeinrichtungen sowie Guthaben auf Freizügigkeitspolicen oder –konti der 2. Säule sind anzurechnen
  • Gebundene Guthaben der Säule 3a sind zu berücksichtigen, soweit sie das nach Jahrgang höchstmögliche 3a-Guthaben übersteigen
  • Getätigte Vorbezüge für die Wohneigentumsförderung (WEF) sind vor einem Einkauf vollständig zurückzuzahlen
  • Bei einem Zuzug aus dem Ausland nach dem 1. Januar 2006 sind Einkäufe in den ersten 5 Jahren auf 20% des versicherten Lohnes beschränkt


Welchen Einfluss hat eine freiwillige Einlage auf die Steuern?
Freiwillige Einlagen in die 2. Säule können beim steuerbaren Einkommen als Abzüge geltend gemacht werden.

Achtung:
Die aus Einkäufen resultierenden Leistungen dürfen während den darauf folgenden drei Jahren weder für einen Vorbezug für Wohneigentumsförderung noch für eine Barauszahlung der Austrittsleistung oder eine Kapitalabfindung im Zeitpunkt der Pensionierung verwendet werden.

Gemäss einem Bundesgerichtsurteil wird die Abzugsberechtigung des getätigten Einkaufs aufgehoben, falls ein Kapitalbezug (Pensionierung, Barauszahlung, WEF-Vorbezug) erfolgt.

Einkauf ins Altersguthaben

Welchen Betrag kann ich ins Altersguthaben einzahlen?
Falls Sie das maximale Altersguthaben noch nicht erreicht haben, können Sie freiwillig zusätzliche persönliche Einlagen tätigen, um die späteren Leistungen zu verbessern. Die Höhe der maximalen Einkaufssumme ist auf ihrem Versicherungsausweis ersichtlich.

Wer kann einzahlen und wie?
Alle versicherten Personen können persönliche Einlagen mit Einmalzahlungen oder Ratenzahlungen tätigen. Ratenzahlungen sind innerhalb von 5 Jahren, spätestens jedoch bis zur Vollendung des 58. Altersjahres auszuführen.

Was bringt mir die zusätzliche Einlage?
Die zusätzliche Einlage führt zu einem höheren Altersguthaben. Sie profitieren so bei Ihrer Pensionierung oder beim Austritt von höheren Leistungen.

Vorfinanzierung Konto Überbrückungspension

Wozu dient ein «Konto Überbrückungspension»?
Bei vorzeitiger Pensionierung kann der Versicherte bis zum Anspruchsbeginn der ordentlichen AHV-Altersrente oder der IV-Rente eine ganze oder halbe Überbrückungspension beanspruchen. Der Betrag der Überbrückungspension entspricht 90% der maximalen AHV-Altersrente.

Was können Sie vorfinanzieren und wie viel?
Das «Konto Überbrückungspension» dient zur Vorfinanzierung einer Überbrückungspension ab Alter 60. Bei der Überbrückungspension ab 60 Jahren übernimmt Ihr Arbeitgeber 20% der anfallenden Kosten, 80% müssen Sie selber finanzieren.
Falls Sie vom SBB Pensionierungsmodell «Priora» profitieren, so übernimmt die SBB 80% der in den letzten 3 Jahre vor dem AHV-Alter anfallenden Kosten. Sie müssen nur noch 20% selber finanzieren.

Was bringt Ihnen die Vorfinanzierung?
Wenn Sie bei Ihrer Pensionierung die Überbrückungspension vollständig vorfinanziert haben, müssen Sie ab dem Eintritt ins AHV-Alter (= Alter 65 für Männer beziehungsweise Alter 64 für Frauen) nichts zurückzahlen. Ohne Vorfinanzierung müssen Sie alle Bezüge mit einem lebenslänglichen monatlichen Rentenabzug zurückzahlen. Bei einer teilweisen Vorfinanzierung fällt die Rückzahlung entsprechend geringer aus.

Wer kann vorfinanzieren und wie?
Ab Alter 40 können Sie eine zusätzliche Einzahlung auf das persönliche «Konto Überbrückungspension» leisten. Sie können die Überbrückungspension ganz oder teilweise vorfinanzieren und den dafür nötigen Betrag in einem Mal oder über mehrere Jahre verteilt einzahlen. Für die Berechnung der notwendigen Vorfinanzierung wenden Sie sich bitte rechtzeitig an uns.

Welche Informationen erhalten Sie?
Sie erhalten jeweils im 1. Quartal jedes Kalenderjahres einen Auszug über den aktuellen Stand des «Kontos Überbrückungspension» zugestellt.

Was ist, wenn Sie länger als vorgesehen arbeiten?
Wegen steuerlichen Vorschriften ist es möglich, dass Sie einen Teil Ihrer Einlagen verlieren, wenn Sie länger als vorgesehen arbeiten. Sie erhalten von uns rechtzeitig eine Mitteilung, wann Sie spätestens in Pension gehen müssen, um einen solchen Verlust zu verhindern.

Vorfinanzierung Konto Vorzeitiger Altersrücktritt

Wozu dient ein «Konto vorzeitiger Altersrücktritt»?
Die Pensionskasse SBB ermöglicht Ihnen den vorzeitigen Altersrücktritt. Die dadurch anfallenden Rentenkürzungen können Sie mit einer Vorfinanzierung auf das Konto Vorzeitiger Altersrücktritt minimieren.

Was können Sie vorfinanzieren und wie viel?
Bei einem vorzeitigen Altersrücktritt ist die Pension wegen der kürzeren Finanzierungsphase und dem entsprechend tieferen Umwandlungssatz kleiner als im ordentlichen Pensionierungsalter von 65 Jahren. Mit dem «Konto Vorzeitiger Altersrücktritt» kann diese Kürzung ausgeglichen werden. Maximal können Sie sich eine vorzeitige Pension mit 60 Jahren vorfinanzieren.

Was bringt Ihnen die Vorfinanzierung?
Bei Ihrem vorzeitigen Altersrücktritt profitieren Sie lebenslänglich von einer höheren Alterspension. Auch die Hinterlassenenleistungen im Todesfall fallen entsprechend höher aus.

Wer kann vorfinanzieren und wie?
Ab Alter 40 können Sie eine zusätzliche Einzahlung auf das persönliche «Konto Vorzeitiger Altersrücktritt» machen. Sie können die Rentenkürzung aufgrund der vorzeitigen Pensionierung ganz oder teilweise vorfinanzieren und den dafür notwendigen Betrag in einem Mal oder über mehrere Jahre verteilt einzahlen. Für die Berechnung der notwendigen Vorfinanzierung wenden Sie sich bitte rechtzeitig an uns.

Welche Informationen erhalten Sie?
Sie erhalten jeweils im 1. Quartal jedes Kalenderjahres einen Auszug über den aktuellen Stand des «Kontos vorzeitiger Altersrücktritt» zugestellt.

Was ist, wenn Sie länger als vorgesehen arbeiten?
Wegen steuerlichen Vorschriften ist es möglich, dass Sie einen Teil Ihrer Einlagen verlieren, wenn Sie länger als vorgesehen arbeiten. Sie erhalten von uns rechtzeitig eine Mitteilung, wann Sie spätestens in Pension gehen müssen, um einen solchen Verlust zu verhindern.