Was sind die Vorteile einer Hypothek bei der Pensionskasse SBB?

  • Unkomplizierte Kreditabwicklung: Sie können Ihr Gesuch bequem von zu Hause über unser Online Portal oder per Post einreichen. Auf Wunsch empfangen wir Sie auch in Bern.
  • Keine Bearbeitungsspesen: Wir verrechnen keine Gebühren für die Prüfung Ihres Neugeschäftes und bei Verlängerungen ablaufender Festhypotheken.
  • Schnell und effizient: Ihr Gesuch wird von einem kleinen Team Hypothekarspezialisten bearbeitet. Dank kurzen Entscheidungswegen können wir Ihnen innert kurzer Zeit eine Offerte unterbreiten.
  • Indirekte Amortisation: Bei selbstbewohnten Liegenschaften haben Sie die Möglichkeit, über ein 3a-Konto oder eine Vorsorgeversicherung Ihrer Wahl indirekt zu amortisieren.
  • Kostenlose Erdbebenversicherung: Ihre Liegenschaft ist automatisch und für Sie kostenfrei gegen Erdbebenschäden versichert (bei Hypotheken ab 100 000 Franken).

Wer kann eine Hypothek beantragen?

Wir gewähren Hypotheken an Privatpersonen.

Welche Liegenschaften werden finanziert?

Wir gewähren Hypotheken auf Wohnliegenschaften. Alle Objekte müssen sich in der Schweiz befinden. Neubauten werden nur finanziert, falls der Kauf schlüsselfertig erfolgt (keine Tranchenzahlungen oder Baukredite). Die Liegenschaften müssen nicht zwingend selbst bewohnt werden.

Welche Hypotheken bietet die Pensionskasse SBB an?

Es werden variable Hypotheken und Festhypotheken mit Laufzeiten zwischen 3 und 10 Jahren angeboten. Auf Anfrage bieten wir zudem Libor Hypotheken mit einer Laufzeit von 3 Jahren an.

Wie hoch sind die Zinssätze?

Die aktuellen Zinssätze finden Sie hier. Die publizierten Richtzinssätze werden in der Regel wöchentlich aktualisiert.

Welcher Liegenschaftswert ist für die Berechnung meiner Finanzierung massgebend?

Bei Neubauten entspricht der Liegenschaftswert in der Regel den Anlagekosten. Bei Kauf ist der Kaufpreis zum Bestimmen des Liegenschaftswertes gültig. In jedem Fall werden die Werte mit dem durch uns ermittelten Verkehrswert abgestimmt.

Wie viel Eigenkapital benötige ich?

20% des Liegenschaftswertes müssen aus Eigenkapital bezahlt werden. Davon ist die Hälfte zwingend aus Ersparnissen (zum Beispiel Spargelder oder Guthaben aus der 3. Säule) einzubringen. Handelt es sich um Ihr selbstbewohntes Eigenheim, dann können weitere 10% oder mehr aus Ihrer Pensionskasse bezogen werden. Bei Ferienliegenschaften benötigen Sie 35% Eigenmittel aus Ersparnissen (ohne 3. Säule).

Wie hoch darf die Belehnung sein?

Wir finanzieren maximal 80% des Liegenschaftswertes (bei Feriendomizilen 65%).

Wie hoch darf die Belastung (Tragbarkeit) sein?

Die Zinsen, allfällige Amortisationen und jährliche Unterhalts- und Nebenkosten dürfen nicht mehr als 33% des Bruttoeinkommens betragen. Die Belastung können Sie unter „Tragbarkeitsrechnung Hypotheken“ simulieren.

Gibt es Mindestbeträge für Hypotheken?

Eine variable Hypothek hat mindestens 50 000 Franken zu betragen. Bei Festhypotheken beträgt die Mindestsumme 100 000 Franken.

Wie funktioniert die Aufteilung 1./2. Hypothek?

Bis 65% des Liegenschaftswertes erhalten Sie als erste Hypothek. Die Differenz bis zur maximalen Belehnung wird als zweite Hypothek mit einem Zinszuschlag von 0.5% gewährt.
Falls Sie Zusatzsicherheiten (2. Säule-Gelder, 3. Säule-Gelder oder Versicherungen mit Rückkaufswert) zu Gunsten der Pensionskasse SBB verpfänden, reduziert sich der Zinszuschlag.

Wie hoch ist die Amortisation und ist die indirekte Abzahlung möglich?

Bei Hypotheken über 65% des Liegenschaftswertes muss mindestens 1% der Gesamtschuld pro Jahr abbezahlt werden. Zusätzlich muss die Hypothek bis zur ordentlichen Pensionierung bis auf 65% des Liegenschaftswertes abbezahlt werden.
Bei selbstbewohntem Eigenheim können Amortisationen auch indirekt über ein Vorsorgekonto 3a oder über eine Vorsorgepolice 3a erfolgen (werden zu Gunsten der Pensionskasse SBB verpfändet).

Kann ich Abzahlungen leisten?

Bei variablen Hypotheken können Sie ausserordentliche Amortisationen unter Beachtung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten (jeweils auf Monatsende) tätigen. Festhypotheken können nicht ausserordentlich amortisiert werden.

Wie funktioniert die Belastung des Zinses und der vertraglich vereinbarten Amortisation?

Die Zinsen und allfällige direkte Amortisationen werden vierteljährlich automatisch via Lastschriftverfahren (LSV) oder Debit Direct belastet.
Für Versicherte der Pensionskasse SBB werden Zinsen und Amortisationen monatlich vom Lohn oder von der Rente abgezogen und auf ein entsprechendes Konto gutgeschrieben. Die Belastung erfolgt dann automatisch.

Kennt die Pensionskasse SBB Gebühren?

Gebühren können in einigen Fällen erhoben werden. Eine Auflistung erhalten Sie hier.

Was passiert, wenn ich meinen Arbeitgeber wechsle?

Die Hypothek kann zu den gleichen Konditionen weitergeführt werden. Die Pensionskasse SBB wird allerdings die Finanzierung unter den Gesichtspunkten der neuen Einkommenssituation nochmals prüfen und behält sich eine Kündigung vor.

Was passiert, wenn ich meine Festhypothek vorzeitig auflösen will?

Bei einer vorzeitigen Kündigung Ihrer Festhypothek ist eine pauschale Entschädigung von 1000 Franken sowie eine Vorfälligkeitsentschädigung (Zinsausfall für die Restlaufzeit) durch Sie als Kreditnehmer zu zahlen.