31. January 2020

Im vergangenen Geschäftsjahr 2019 erzielte die Pensionskasse SBB (PK SBB) eine Anlagerendite von 9,1% und übertraf damit ihren eigenen Benchmark.

Die PK SBB schloss das zurückliegende Geschäftsjahr mit einer Anlagerendite von 9,1% ab. Sie übertraf damit ihren eigenen Benchmark um 0,2%. Mit der erzielten Rendite konnte das negative Resultat vom Vorjahr mehr als wettgemacht werden.

Aufgrund der hohen Performance hat der Stiftungsrat entschieden, die Altersguthaben der Versicherten für das Jahr 2019 mit 2% zu verzinsen. Damit gewährt die PK SBB erstmals eine Verzinsung, die über dem BVG-Mindestzinssatz von 1% liegt.

Als Reaktion auf die im vergangenen Jahr erneut gesunkenen Zinsen hat der Stiftungsrat zudem beschlossen, eine Rückstellung für eine allfällige zukünftige Senkung des technischen Zinses von 1,5% auf 1% zu bilden. Diese Rückstellung kostet rund 3% des Deckungsgrades. Der Deckungsgrad per 31.12.2019 nach Rückstellungsbildung und Verzinsung der Guthaben beträgt 105,4% (Vorjahr 101,1%).

Die PK SBB versichert rund 55‘000 Kundinnen und Kunden. 45% der Versicherten sind Rentenberechtigte.

Weitere Informationen zum Geschäftsjahr 2019 wird die PK SBB im Rahmen ihres Geschäftsberichts veröffentlichen. Der Geschäftsbericht erscheint im April 2020.

Bitte beachten Sie, dass die Zahlen zur Anlagerendite und zum Deckungsgrad provisorisch und noch nicht durch die Revisionsstelle geprüft sind.